Birgit Schrowange

07.04.1958



Rating: 0

Birgit Schrowange ist eine deutsche Fernsehmoderatorin. Die ausgebildete Rechtsanwaltsgehilfin Birgit Schrowange begann ihre Fernsehkarriere beim WDR als Redaktionsassistentin und Moderatorin des Regionalmagazins Aktuelle Stunde. 1985 wechselte sie zum ZDF, wo sie als Programmansagerin tätig war. 1994 übernahm Schrowange die Moderation der Deutschen Schlagerparade im damaligen Südwestfunk. Seit dem 13. Oktober 1994 moderiert sie die kommerziell erfolgreiche wöchentliche Infotainment-Sendung Extra – Das RTL Magazin. Außerdem moderierte sie bei RTL vom 23. November 1995 bis 2004 das Lifestyle-Magazin Life! – Die Lust zu leben. 1987 spielte Schrowange in der Folge Irgendwann der Krimiserie Ein Fall für zwei als Nebendarstellerin Rosi mit. 1990 war sie - unfreiwillig - in die Schlagzeilen geraten, als der Schlagersänger Drafi Deutscher seiner damaligen Ehefrau Isabel Varell unterstellte, eine lesbische Beziehung mit Schrowange zu haben. Dieser Vorwurf stellte sich bald als unzutreffend und haltlos heraus. Für Diskussionen sorgte Schrowange, als sie am 10. April 2000 einen Beitrag aus Extra über Behinderte mit dem Satz ankündigte: „Es gibt Menschen, die sind so hässlich, dass sie froh sein können, sich selber nie auf der Straße zu begegnen.“ Als Beispiel nannte sie einen 50-jährigen, „der wohl zu den beeindruckendsten Beispielen menschlicher Naturkatastrophen unter den Schönheitsidealen zählt“. Kurze Zeit später entschuldigte sich Schrowange öffentlich bei den Betroffenen.

Ihre Filme


Blogeinträge

Gallerien

13
Allgemein
Birgit Schrowange - Allgemein



Videos



Go to the top of the page