Monika Peitsch

23.12.1936



Rating: 0

Monika Peitsch ist eine deutsche Schauspielerin. Die im sächsischen Zeitz geborene und in Berlin aufgewachsene Monika Peitsch absolvierte zunächst eine Ausbildung als Zahnarzthelferin. Zeitgleich sammelte sie als Statistin am Berliner Hebbel-Theater erste Bühnenerfahrungen. Schließlich nahm sie bei Marlise Ludwig Schauspielunterricht. 1960 wurde sie von Boleslaw Barlog ins Ensemble des renommierten Berliner Schillertheater geholt. Es folgten zahlreiche weitere Bühnenengagements, u.a. in Hamburg und mehreren Tournee-Theatern. Bereits 1957 gab Monika Peitsch zudem in der Komödie Jenny – Acht Mädels im Boot neben Heli Finkenzeller ihr Filmdebüt. Einem breiten Publikum wurde sie 1965 durch die populäre Familienreihe Die Unverbesserlichen als Tochter von Inge Meysel bekannt, die sie auch in sechs Fortsetzungen verkörperte. In den Folgejahren spielte sie in Komödien wie Rheinsberg (neben Cornelia Froboess) und Dr. med. Fabian (neben Hans-Joachim Kulenkampff), in Krimis wie Der Bucklige von Soho nach Edgar Wallace oder als Mörderin in Francis Durbridges Plötzlich und unerwartet, in Literaturverfilmungen wie Einladung ins Schloss nach Jean Anouilh (Regie: Helmut Käutner) und dem Mehrteiler Mathias Sandorf nach Jules Verne, Liebesdramen (mehrere Produktionen nach Rosamunde Pilcher) und Satiren wie den Schulz und Schulz-Komödien mit Götz George. Daneben spielte Monika Peitsch auch zahlreiche Rollen in Fernsehserien wie der Familiensaga Das Erbe der Guldenburgs. Besonders populär war sie als Agentin Conny in Okay S.I.R. In dieser Krimiserie löste sie gemeinsam mit Anita Kupsch zwischen 1972 und 1974 32 Fälle unter Einsatz von Kombinationsgabe und weiblichen Reizen. Daneben lieh Monika Peitsch ihre Stimme in der Synchronisation prominenten Schauspielkolleginnen wie Claudia Cardinale und Audrey Hepburn und übernahm darüber hinaus Rollen in Hörspielproduktionen wie Die drei ??? und Perry Rhodan.Die im sächsischen Zeitz geborene und in Berlin aufgewachsene Monika Peitsch absolvierte zunächst eine Ausbildung als Zahnarzthelferin. Zeitgleich sammelte sie als Statistin am Berliner Hebbel-Theater erste Bühnenerfahrungen. Schließlich nahm sie bei Marlise Ludwig Schauspielunterricht. 1960 wurde sie von Boleslaw Barlog ins Ensemble des renommierten Berliner Schillertheater geholt. Es folgten zahlreiche weitere Bühnenengagements, u.a. in Hamburg und mehreren Tournee-Theatern. Bereits 1957 gab Monika Peitsch zudem in der Komödie Jenny – Acht Mädels im Boot neben Heli Finkenzeller ihr Filmdebüt. Einem breiten Publikum wurde sie 1965 durch die populäre Familienreihe Die Unverbesserlichen als Tochter von Inge Meysel bekannt, die sie auch in sechs Fortsetzungen verkörperte. In den Folgejahren spielte sie in Komödien wie Rheinsberg (neben Cornelia Froboess) und Dr. med. Fabian (neben Hans-Joachim Kulenkampff), in Krimis wie Der Bucklige von Soho nach Edgar Wallace oder als Mörderin in Francis Durbridges Plötzlich und unerwartet, in Literaturverfilmungen wie Einladung ins Schloss nach Jean Anouilh (Regie: Helmut Käutner) und dem Mehrteiler Mathias Sandorf nach Jules Verne, Liebesdramen (mehrere Produktionen nach Rosamunde Pilcher) und Satiren wie den Schulz und Schulz-Komödien mit Götz George. Daneben spielte Monika Peitsch auch zahlreiche Rollen in Fernsehserien wie der Familiensaga Das Erbe der Guldenburgs. Besonders populär war sie als Agentin Conny in Okay S.I.R. In dieser Krimiserie löste sie gemeinsam mit Anita Kupsch zwischen 1972 und 1974 32 Fälle unter Einsatz von Kombinationsgabe und weiblichen Reizen. Daneben lieh Monika Peitsch ihre Stimme in der Synchronisation prominenten Schauspielkolleginnen wie Claudia Cardinale und Audrey Hepburn und übernahm darüber hinaus Rollen in Hörspielproduktionen wie "Die drei ???" und "Perry Rhodan".

Ihre Filme


Blogeinträge

Gallerien

1
Allgemein
Monika Peitsch - Allgemein



Videos



Go to the top of the page