Nele Mueller-Stöfen

07.05.1967



Rating: 0

Bereits während ihres Studiums an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Graz (1987-1991) sammelte Nele Mueller-Stöfen Erfahrungen auf der Bühne und vor der Kamera. 1991 ging sie fest an das Stadttheater Münster. Dort gehörten die Cordelia aus "König Lear", die Putzi in "Wer hat Angst vor Virgina Woolf?", die Antigone aus "Odipus" und das Gretchen aus "Faust" zu ihrem Repertoire. 1997 übernahm sie die Hauptrolle in "Head State", das in der Hamburger Kampnagelfabrik aufgeführt wurde. Bereits seit 1990 ist Nele Mueller-Stöfen auch immer wieder im TV und auf der Kinoleinwand zu sehen. Einen ihrer ersten TV-Auftritte hatte sie in dem Tatort "Rendezvous" (1990). Eine erste größere Rolle hatte sie dann in Rainer Kaufmanns Dreieckskomödie "Einer meiner ältesten Freunde" an der Seite von Maria Schrader, Richy Müller und Peter Lohmeyer. In Gert Steinheimers "Hotel Mama" (1995) agierte sie als Tochter von Diana Körner, in Sönke Wortmanns Kinoflop "Das Superweib" (1996) waren Veronica Ferres, Heiner Lauterbach und Joachim Król ihre Partner. 1997 sah man Nele Mueller-Stöfen in Carlo Rolas Satire "Peanuts - Die Bank zahlt alles" in der Rolle einer Optikerin, nachdem sie bereits in Rolas Regiearbeit "Der stille Herr Genardy" (1996) mitgewirkt hatte. Der Actionthriller "Buddies - Leben auf der Überholspur" von Roland Suso Richter mit Jürgen Vogel und Heino Ferch folgte im gleichen Jahr. Sehenswert war auch Nele Mueller-Stöfens Auftritt in dem Krimidrama "Dunckel" (1997), in dem Oliver Korittke, Horst Buchholz und Vadim Glowna an ihrer Seite spielten, und in Uwe Jansons Komödie "Single sucht Nachwuchs" (1997). Getrost vergessen hingegen kann man Oskar Roehlers Drama "Gierig" (1998) mit Jasmin Tabatabai und Eva Haßmann, das im Februar 2000 mit fast zwei Jahren Verspätung in die Kinos kam. Außerdem sah man Nele Mueller-Stöfen auch immer wieder in TV-Serien, etwa in "girl friends - Freundschaft mit Herz" (1995), "Auf Achse" (1996), "Ein Fall für Zwei" (1991, 1992, 1996), "Faust" (1996), und "Beckmann und Markowski: Gehetzt" (1998). Weitere Filme mit Nele Mueller-Stöfen: "Der Leihmann" (1994), "Die kleine Schwester", "Die Beischlafdiebin", "Hotel Mama - Die Rückkehr der Kinder" (alle 1997), "Fett weg!", "Annas Fluch - Tödliche Gedanken", "Jimmy the Kid", "Ein tödliches Wochenende", "Das Finale" (alle 1998), "Ben und Maria - Liebe auf den zweiten Blick", "Trennungsfieber" (beide 1999), "Frau2 sucht HappyEnd", "Ein Zwilling zu viel", "Der Solist - In eigener Sache" (alle 2000), "Viktor Vogel - Commercial Man" (2001), "Das Staatsgeheimnis" (2001), "Tatort - Eine Leiche zu viel","Bloch: Schwestern", "Das Kommando" (alle 2004), "Tatort - Leiden wie ein Tier" (2005), "GG 19", "Guten Morgen, Herr Grothe" (beide 2007).

Ihre Filme


Blogeinträge

Gallerien

14
Komplett nackt in 'Der Herscher von Edessa' (2007)
Nele Mueller-Stöfen - Komplett nackt in 'Der Herscher von Edessa' (2007)
10
Allgemein
Nele Mueller-Stöfen - Allgemein



Videos

Nele Müller-Stoefen zeigt Busen im "Tatort - Rendevouz" (1990)
Nele Mueller-Stöfen - Nele Müller-Stoefen zeigt Busen im


Go to the top of the page