Vanessa Mae

27.10.1978



Rating: 0

Vanessa Mae ist eine singapurische Violinistin. Sie wurde als Tochter eines Thailänders und einer Chinesin (Pamela) geboren; ihr Adoptivvater Graham Nicholson ist Brite. Bereits im Alter von drei Jahren begann sie, Klavier zu spielen. 1982 zog sie nach London und bekam auch die britische Staatsbürgerschaft. Mit fünf Jahren begann sie Violine zu spielen. 1986 ging sie für ein halbes Jahr in die Volksrepublik China, um dort ein hartes Violin-Studium zu absolvieren. Da sie kein Chinesisch sprach, wurde sie auf Englisch unterrichtet. 1988, als sie gerade zehn Jahre alt war, spielte sie bereits mit dem London Philharmonic Orchestra. Ein Jahr später wurde sie vom Royal College of Music in London aufgenommen. Erste Bekanntheit erlangte sie in Deutschland durch ihr 1995 erschienens Album The Violin Player und dem darauf enthaltenen Stück Toccata und Fuge d-Moll BWV 565. Am 30. Juni 1997 war sie die einzige ausländische Künstlerin, die bei der Wiedervereinigungszeremonie von Hongkong und China auftreten durfte. Sie spielt sowohl auf klassischen Violinen als auch auf elektronischen. Ihre Musikrichtung reicht von Klassik bis Pop. Vanessa Mae spricht Englisch, Französisch, Spanisch, etwas Deutsch und Chinesisch.

Ihre Filme


Blogeinträge

Gallerien

11
Allgemein
Vanessa Mae - Allgemein



Videos



Go to the top of the page