Whitney Houston

09.08.1963 - 11.02.2012



Rating: 0

Whitney Houston war eine US-amerikanische Sängerin (R&B, Soul), Schauspielerin und Filmproduzentin. Ihre Mutter ist die Sängerin Cissy Houston, die 1969 in der Begleitgruppe von Elvis Presley - den Sweet Inspirations - engagiert war. Ihre Cousinen sind die Sängerinnen Dee Dee und Dionne Warwick und ihre Patentante die Sängerin Aretha Franklin. Ihr Debütalbum Whitney Houston aus dem Jahr 1985 sowie drei der daraus veröffentlichten Singles gelangten an die Spitze der US-amerikanischen Charts. Weiterhin erhielt sie für Saving All My Love for You ihren ersten von insgesamt sechs Grammys als beste Popsängerin und machte ihr Album durch 13 Millionen verkaufter Exemplare in den USA für lange Zeit zum erfolgreichsten Debütalbum, das je eine Künstlerin veröffentlichte. Mit ihrem zweiten Album Whitney war Whitney Houston 1987 die erste Künstlerin, der es gelang, mit einem Album auf Platz Eins der US-Billboard-Charts einzusteigen. Vier Singles aus diesem Album erklommen die Spitzenposition der US-amerikanischen Charts, darunter das mit einem Grammy ausgezeichnete I Wanna Dance With Somebody (Who Loves Me). Ebenfalls sehr erfolgreich wurde der 1987 veröffentlichte Song Where Do Broken Hearts Go. Diese somit sieben aufeinanderfolgenden Nummer-Eins-Hits bescherten Whitney Houston einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde und den Titel der "erfolgreichsten Sängerin aller Zeiten". 1988 steuerte sie zu den Olympischen Spielen in Seoul den offiziellen Titelsong One Moment in Time bei, der sie an die Spitze der deutschen und britischen Single-Charts brachte. Es folgte 1990 das Album I'm Your Baby Tonight. Der gleichnamige Titelsong und All The Man That I Need erreichten die Spitze der Charts. Ihr Leinwanddebüt lieferte Whitney Houston 1992 an der Seite von Kevin Costner mit Bodyguard ab. Zum dazugehörigen Soundtrack steuerte sie sechs Songs bei, wobei sich allein die Single I Will Always Love You 14 Wochen an der Spitze der US-amerikanischen Charts hielt und sich insgesamt über 11 Millionen Mal verkaufte. Das Album "The Bodyguard" ist mit über 17 Millionen verkauften Einheiten der bislang erfolgreichste Soundtrack in den USA. Im Film spielt sie an der Seite von Kevin Costner eine Sängerin, die von einem verrückten Fan bedroht wird. Ebenfalls in den 90er Jahren sang sie das Duett When You Believe mit Mariah Carey als Soundtrack zum Kinofilm Prinz von Ägypten. Die Singleauskopplung Step By Step aus dem Film Rendezvous mit einem Engel war ebenfalls sehr erfolgreich. Zwei weitere Filme ("Waiting To Exhale", "Rendezvous mit einem Engel") inklusive Soundtracks, ein Grammy für den Song It's Not Right, But It's Okay und ein Greatest-Hits-Album - welches sich über 8 Millionen mal verkaufte - folgten. 2001 erregte Houston mit dem bisher höchstdodierten Plattenvertrag für Aufsehen. Für geplante 6 Studioalben erhielt sie 111 Millionen Euro. Bis heute konnte Whitney Houston eine Vielzahl von Preisen gewinnen und hat bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt 130 Millionen Alben und 50 Millionen Singleplatten verkauft. Houston litt unter einem Abhängigkeitssyndrom, dessentwegen sie mehrere Entziehungskuren absolvierte. Im Mai 2011 gab eine Sprecherin von Houston bekannt, dass sich die Sängerin wegen ihrer Alkohol- und Drogensucht erneut in eine Entzugsklinik begeben habe. Zehn Monate später, am 11. Februar 2012, starb Whitney Houston im Alter von 48 Jahren in Beverly Hills. Ihr früher Tod überschattete die dort am folgenden Abend stattfindende Verleihung der Grammy Awards 2012, bei der ihr zu Ehren ein Gebet gesprochen wurde und fast alle Gäste in Schwarz erschienen.

Ihre Filme


Blogeinträge

Gallerien

22
Allgmein
Whitney Houston - Allgmein



Videos



Go to the top of the page